Singer-Songwriterin Joya Marleen, Newcomer Argyle Singh, Poetry-Slam Meisterin Lara Stoll — Phil Dankner bringt mit der neuen Kultur-Eventreihe «The Lounge by Phil Dankner» ein Lineup der ganz besonderen Art nach Schlieren. Unter dem Motto «Live Music Remastered — Die neue Art, Livemusik zu erleben» treten im startup space in Schlieren ab dem 21. April 2022 ein Mal im Monat ausgewählte Musik-, Comedy- und Poetry-Acts auf. Wir sind stolz, das Kulturprojekt als Hostpartner zu unterstützen.

In enger Zusammenarbeit mit dem startup space soll mit dem neuen Eventkonzept das kulturelle Leben in Schlieren zusätzlich an Attraktivität und Popularität gewinnen. «Als Schlieremer Firma ist uns die Kulturförderung in unserer Firmenheimat eine Herzensangelegenheit. Wir sind stolz, «The Lounge» als Eventpartner unterstützen zu dürfen und damit einen Beitrag zur Förderung aufstrebender Künstler/innen und des Kulturprogramms in Schlieren zu leisten.», sagt André Brühlmann, CEO Comitas. «The Lounge by Phil Dankner» ist Musik- und Kulinarikevent zugleich und schafft damit einen neuen kulturellen Rahmen für Freizeit und geschäftliches Networking im lockeren Rahmen.

Innovative Kulturförderung trifft auf soziales Engagement

Im neuartigen Kulturkonzept verbindet Artistic Director Phil Dankner innovative Kulturförderung mit sozialem Engagement. Am 21. April 2022 geht «The Lounge» mit dem Auftritt des schottischen Folk- und Pop-Sängers Argyle Singh in die erste Runde. Im Anschluss begrüsst der startup space monatlich eine/n der spannendsten Newcomer-Acts aus Musik-, Comedy- und Poetry. Das ergänzende kulinarische Angebot in der Form eines exklusiven Business Dinners mit Dreigangmenü wurde in Zusammenarbeit mit der Stiftung Arbeitskette als Betreiberin der startup space Gastronomie LOX erarbeitet. Die Stiftung Arbeitskette engagiert sich seit 1977 für die berufliche Integration von Menschen mit gesundheitlichen und / oder sozialen Einschränkungen in den Arbeitsmarkt.

Ausgewählte Events werden als «Headphone-Lounge» durchgeführt. Das exklusive Format sieht vor, das Publikum zu einem Teil der Performance werden zu lassen und so komplett auf ein PA-System zu verzichten. Stattdessen werden Kopfhörer für das Publikum bereitgestellt. So erhalten Konzertbesucher die bestmögliche Audioqualität, ohne übliche Lautsprecher-Beschallung. Die Musik wird von den Mikrofonen auf der Bühne direkt an das Mischpult im Saal weitergeleitet, damit die Tontechniker/innen den optimalen Klang abmischen können.