Nachhaltige IT

In einer Welt, in der die Digitalisierung unaufhaltsam voranschreitet, wird auch der ökologische Fussabdruck der Informationstechnologie (IT) und Softwareentwicklung zunehmend sichtbar. Die Frage nach nachhaltigen Praktiken in der IT-Branche gewinnt daher zunehmend an Bedeutung.

Nachhaltige IT umfasst die Herstellung, Nutzung, Wartung und Entsorgung von Hardware sowie die Entwicklung, Bereitstellung und Wartung von Software. Der Fokus liegt darauf, ökologische, soziale und wirtschaftliche Aspekte in den Entwicklungsprozess zu integrieren, um positive Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft zu erzielen.

Die IDC-Studie «IT & Sustainability in Deutschland 2023» hat branchenübergreifend Unternehmen bezüglich ihrer Nachhaltigkeitsstrategien in der IT befragt und liefert einen guten Überblick über die ganze DACH Region und aktuelle Situation.

Eindeutig ist, dass Unternehmen zunehmend in nachhaltige IT-Projekte investieren und die Vorteile und Potenziale daraus erkennen. Überraschenderweise haben trotzdem nur 30 Prozent eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie mit konkreten Zielen für ihre IT implementiert. Die Herausforderung bei weiteren Umsetzungen liegt hauptsächlich bei fehlenden Fachkräften und veralteter IT-Infrastrukturen.

Der wachsende Druck, umweltorientierte, soziale und governanceorientierte Ansätze zu verfolgen, zwingt Unternehmen dazu, Nachhaltigkeit nicht nur als Verantwortung, sondern als strategische Notwendigkeit zu betrachten. Die Umsetzung nachhaltiger Prinzipien hat nicht nur einen Einfluss auf die Umwelt, sondern leistet einen bedeutenden Beitrag zur Kostensenkung, Effizienzverbesserung und fördert Innovationsmöglichkeiten.

Im Bereich der Softwareentwicklung bieten sich zahlreiche Ansätze, um CO2-Emissionen zu verringern. Dies reicht von «Green Coding» über die Nutzung von Cloud-Lösungen bis hin zur Evaluierung von Hardware und Software. Auch Technologien wie Big Data und Blockchain bieten Potenzial, wenn sie bewusst und effizient eingesetzt werden.

Nachhaltigkeit sollte nicht nur als ethische Verpflichtung betrachtet werden, sondern als strategisches Ziel, das jedes Unternehmen anstreben sollte. In einer Welt, die zunehmend nach nachhaltigen Lösungen sucht, wird die Integration von nachhaltigen Prinzipien in die IT und Softwareentwicklung nicht nur die Umwelt, sondern auch die Geschäftsergebnisse nachhaltig beeinflussen. Comitas strebt an, Nachhaltigkeit verstärkt in den Prozessen zu berücksichtigen und Softwareentwicklung ein Stück grüner zu machen.