Die digitale Transformation ist für viele Unternehmen ein Top-Thema, und eine zentrale Herausforderung besteht darin, Legacy-Systeme zu modernisieren. Laut einer aktuellen Studie des Infosys Knowledge Institute planen Unternehmen weltweit, 50 Prozent ihrer Legacy-Anwendungen in den nächsten zwei Jahren zu modernisieren. Die Studie zeigt auch auf, dass in den nächsten fünf Jahren sogar 70 bis 90 Prozent der Legacy-Systeme modernisiert werden sollen. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen genaueren Blick auf die Ergebnisse der Studie und präsentieren die empfohlenen Modernisierungsansätze von Infosys.

Die Vorteile der Anwendungsmodernisierung:

Die Modernisierung von Legacy-Systemen bietet zahlreiche Vorteile für Unternehmen. Durch den Einsatz moderner Technologien wie Cloud Computing, Analytik, APIs, Künstliche Intelligenz und Microservices können Unternehmen einen höheren Mehrwert aus der Cloud und ihren Unternehmensdaten ziehen. Zudem verbessert die Modernisierung die Skalierbarkeit der Anwendungen und schafft einen robusten digitalen Backbone. Die Studie hebt auch hervor, dass die Modernisierung zu einer Kostenreduzierung, Umsatzsteigerung und einem verbesserten Kundenerlebnis führt.

Die Studie identifiziert drei schnelle und wirksame Modernisierungsansätze:

Ganzheitliche und automatisierte Modernisierungsstrategie:
Unternehmen sollten eine ganzheitliche Sicht auf ihren gesamten Anwendungsbestand einnehmen und eine automatisierte Modernisierungsstrategie verfolgen. Dies bedeutet, dass sowohl Legacy-Mainframe-Systeme als auch unterstützende Anwendungen in Betracht gezogen werden müssen, um Risiken und Sicherheitsbedenken zu minimieren. Die Automatisierung spielt eine entscheidende Rolle, um den Modernisierungsprozess effizienter zu gestalten.

Strategische Budgetallokation:
Unternehmen sollten ihr Budget strategisch für die Modernisierung einsetzen. Grosse Organisationen, die die Modernisierung erfolgreich vorantreiben, setzen in der Regel mehr Ressourcen für die Modernisierung ein. Die Modernisierung sollte eine Priorität auf der Agenda der Geschäftsleitung sein und eng mit der Technologieplanung verknüpft werden.

Berücksichtigung von disruptiven Auswirkungen:
Ein schrittweiser und koexistenter Modernisierungsansatz ist weniger disruptiv als ein Big-Bang-Ansatz. Indem Legacy- und modernisierte Anwendungen nebeneinander existieren und die Daten in beide Richtungen synchronisiert werden, können Unterbrechungen für die Endbenutzer minimiert werden. Eine schrittweise Vorgehensweise reduziert die Häufigkeit und das Ausmass gravierender Unterbrechungen.

Die Studie von Infosys verdeutlicht die Bedeutung der Modernisierung von Legacy-Systemen für Unternehmen, um in einer kundenzentrierten Ära strategisch und nahtlos agieren zu können. Die geplanten Modernisierungsmassnahmen in den kommenden Jahren zeigen, dass Unternehmen die Notwendigkeit erkannt haben, ihre Anwendungslandschaft zu transformieren. Die richtige Modernisierungsstrategie, eine strategische Budgetallokation und ein schrittweiser Ansatz sind entscheidend, um erfolgreich zu modernisieren und die Vorteile der digitalen Transformation zu nutzen.

Quelle:

Infosys Knowledge Institute – Infosys Modernization Radar 2022 for Legacy Applications